Die Top 10- Highlights des Alpbachtal Seenland Teil 2, Bild 1/1

Die Top 10- Highlights des Alpbachtal Seenland Teil 2

Das Dorf der Denker & kulturelle Schätze im Alpbachtal Seenland

Alpbach hat den Beinamen „Das Dorf der Denker“ den seit 1945 findet hier jährlich im August das „Europäische Forum Alpbach“ statt welches internationale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur anzieht. Mit dem Congress Centrum und seiner genialen Architektur setzte das Kongressdorf richtungsweisende Akzente. Jedes Jahr von Mitte August bis Anfang September sind 4.000 Besucher aus 64 Nationen zu Gast im Tiroler Bergdorf Alpbach.

Otto Molden gründete damals die Internationalen Hochschulwochen in Alpbach, aus denen das Europäische Forum Alpbach hervorging. Herr Molden war von 1945 bis 1992 Präsident des Österreichischen College als Träger des Europäischen Forum Alpbach und prägte wesentlich dessen Charakter. Er trug vor allem dazu bei, dass sich aus den Internationalen Hochschulwochen ein breit angelegtes Dialogforum unter Einschluss von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kunst entwickelte und zählte die europäische Einigung zu seinen wichtigsten Anliegen.

Unser kulturellen Schätze:

Museum Tiroler Bauernhöfe

Das Museum Tiroler Bauernhöfe ist das größte Freilichtmuseum Tirols mit dem Motto „in 1,5 Stunden eine Wanderung durch ganz Tirol“. Zu bestaunen gibt es viele, wie Säge, Mühle, Schmiede, Dreschtenne oder die beiden Kapellen, die ebenso wie alle anderen Häuser mit großer Sorgfalt abgetragen und wieder aufgebaut wurden.  Besonders die alte Schule bezaubert mit Ihrem Charme und bringt längst vergangene Tage wieder nahe. Belebt wird das Museum durch freilaufende Tiere und bunte Bauerngärten.

Lustiger Friedhof




Der Lustige Friedhof
– ein Friedhof ohne Toten, wo geschmunzelt werden darf, das gibt’s nicht alle Tage. Am „Friedhof ohne Tote“ haben die Schmuckstücke alter Handwerkskunst einen würdigen Platz bekommen und der Besuch kann durch die begleitenden Inschriftensprüche fröhlich schmunzeln. Die zusammengetragene Sammlung besteht zum Großteil aus Sprüchen und Inschriften aus dem 19. Jahrhundert, nur wenige sind älter. Auf dem Museumsfriedhof in Kramsach sind derzeit ca. 60 Grabkreuze ausgestellt.




Das Augustiner Museum
in Rattenberg zeigt Tiroler Kunstschätze aus neun Jahrhunderten und bietet den einzigen öffentlich zugänglichen Kirchturm Tirols. Einzigartig ist das Museum in den Gebäuden des ehemaligen Augustiner und späteren Serviten-Klosters, das von 1384 bis 1971 bestand. Das Augustiner Museum wurde erst im Jahre 1993 eröffnet und erfreut sich großer Beliebtheit. Die kulturhistorischen Gegenstände aus der Region sowie eine Sammlung seltener gotischer Plastiken sind einen Besuch wert.

Nächste Woche erzählen wir Ihnen von unseren  wunderschönen Naturerlebnisklammen & Tirols wärmste Badeseen…

Mehr zum Thema:

Städte und Kultur

Herbst Angebote

Natur & Erlebnis

Zurück