Tierische Tipps für tolle Reiterferien in Tirol, Bild 1/2

Tierische Tipps für tolle Reiterferien in Tirol

"Wir machen diesen Sommer Reiterferien in Tirol!" - Ein Satz, den kleine Pferdenarren von ihren Eltern besonders gerne hören. Vor allem dann, wenn es zu uns ins Hotel Galtenberg geht - denn hier warten unsere süßen Ponys Leo und Moritz schon ungeduldig auf die Gäste, ebenso wie die Haflinger im nahegelegenen Reitparadies beim Hauserwirt.

Damit der Reiturlaub sowohl für Reiter als auch für die Vierbeiner ein schönes Erlebnis wird, haben wir einen kleinen Ratgeber für den sicheren und respektvollen Umgang mit Pferden zusammengestellt: Wie möchten sie am liebsten behandelt werden? Was fressen sie besonders gerne und womit kann man ihnen eine echte Freude machen?

Basics für den richtigen Umgang in den Reiterferien in Tirol und zuhause

Beim Umgang mit Pferden und Ponys ist es wichtig, zunächst zu wissen, dass es sich um sogennate Fluchttiere handelt. Das heißt, bei Gefahr oder auch einfach nur, wenn sie sich erschrecken, rennen sie davon.

Deswegen ist es wichtig, sich Pferden und Ponys immer langsam, ruhig und behutsam und vor allem nur von vorne zu nähern. Um sich mit dem "neuen Freund" erst einmal bekannt zu machen, empfiehlt es sich außerdem, bereits einige Zeit vor dem Reiten dazusein und mit dem Tier in Kontakt zu treten. Da kleine Geschenke bekanntlich die Freundschaft erhalten, kann auch das Verfüttern von Leckerlis zur guten Stimmung zwischen Tier und Reiter beitragen.

Das Reiten selbst erfordert eine gute Mischung aus Selbstbewusstsein, Körpergefühl und vorrausschauendem Handeln: Bei den Reitstunden auf unserem hoteleigenen Reitplatz oder im Reitstall Hauserwirt lernen Kinder genau das Schritt für Schritt. Und das beste: Die Reitstunden im Reiterurlaub bei uns in Tirol silnd nicht nur besonders wertvoll für die Entwicklung der Kids, sondern zudem auch inklusive!

Feines für die vierbeinigen Gourmets

So wie die meisten Menschen haben auch Pferde individuelle Lieblingsgerichte: Die einen mögen besonders gerne frische Kräuter, andere lieben es süß und fressen am liebsten Obst. Die Grundernährung von Pferden und Ponys besteht jedoch aus trockenem Futter wie Heu, Stroh, Gras und Getreide sowie aus saftigem Frischfutter wie Mohrrüben und Äpfeln.

Beim Füttern der vierbeinigen Lieblinge ist es ganz wichtig, das Futter zunächst auf die flache Hand zu legen und sich damit dem Tier zu nähern. Um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen, kann man es auch mit ruhiger Stimme ansprechen. Schaut es einen an, führt man die Hand mit dem Futter vorsichtig an das Maul des Pferdes oder Ponys heran und wartet, bis es das Leckerli mit den weichen Lippen aufnimmt.

Eine ganz besondere Freude macht man ihnen übrigens mit selbstgemachten Leckerlis. Wir haben dafür folgendes Rezept für tierische Leckermäulchen zusammengestellt:

2 saftige Äpfel und 4 große Karotten raspeln und mit einer halben Tüte Haferflocken, einem halben Becher Zuckerrübensirup und etwas Honig mischen. Aus der Masse kastaniengroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Leckerlis im Ofen bei 160 Grad ungefähr 1 Stunde backen, bis sie schön fest sind, anschließend herausnehmen und abkühlen lassen. Viel Spaß beim Füttern!

Tipp: Manche Pferde und Ponys essen viel zu gerne "Süßes" - und können bei Leckerlis einfach nicht widerstehen, auch wenn sie schon satt sind. Bei fremden Tieren daher vor dem Füttern bitte immer zuerst den Besitzer fragen, ob das in Ordnung ist oder ob schon gefüttert wurde. Das trägt dazu bei, dass unsere Lieblinge noch lange  gesund und munter bleiben und noch vielen Pferdefreunden tolle Reiterferien in Tirol bereiten können.

Mehr zum Thema:

Reiterferien in Tirol
Galtenberg's Reitpauschale
Unverbindliche Anfrage stellen

Zurück